Membran

September 2006 / Odeon-Theater, Wien
Juni 2007 / Festspielhaus, St. Pölten
Juni 2007 / Sicht:Wechsel _ Internationales Integratives Kulturfestival, Linz
Juni 2007 / Odeon-Theater, Wien
September 2007 / Uni Wien
November 2007 / Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien

Die Gebärdensprache wurde in Österreich 2005 in der Verfassung verankert und ist so mit als Sprache rechtlich anerkannt. Die Gebärdensprache ist daher Anteil der Kultur unseres Landes. Der amerikanische Psychologe Oliver Sacks bezeichnet sie als die Muttersprache der Gehörlosen. Aber auch die Hörenden haben gebärden und Körperhaltungen, mit denen sie sich über das gesprochene Wort hinaus verständigen. Im Tanz und im nonverbalen Theater hat sich ein Kanon an Gesten und Haltungen entwickelt, über den mit dem Publikum kommuniziert wird. Emotionelles, Gefühlesbetontes wird auf diesem Wege vermittelt. Um Emotionen wie Angst, Ärger, Liebe, Freude usw. Geht es in dieser Arbeit.